in

Corona: Kann man der Reproduktionszahl trauen? | Coronavirus | BR

Corona: Kann man der Reproduktionszahl trauen? | Coronavirus | BR

What do you think?

Written by GooglerGeek

Googler Geek is admin of the Googler Geek Social platform.

Comments

  1. Da kann mann auf vermuten und hoffen aufbauen und das alles ist so was von unverhältnismäßig und die böse Unterstellung das es so kommen wird sieht mann ja am anstieg des Meeresspiegel von vor 20 Jahren

  2. Damit man eindeutig feststellen kann, ob es sich um den Corona-Virus handelt, muss man einen Anti-Körper-Test durchführen. Den gibt es aber noch nicht. Mit den jetzigen Tests, stellt man lediglich fest, dass da Viren sind, aber nicht, dass es die Corona-Viren sind und in welchem Ausmaß. Weltweit sind 297.000 Menschen an Corona gestorben. Man halte mal dagegen, dass 2017/18 allein in Deutschland 25.000 Menschen an der Influenza gestorben sind. Da kräht kein Hahn nach. Wenn wollt ihr eigentich verarschen. In Deutschland wurde noch nicht ein Corona-Toter ermittelt, der ausschließlich an Corona gestorben ist. Dr. Püschel hat alle angeblichen Corona-Toten obduziert und festgestellt: Es sind Fake-News. Keiner ist an Corona gestorben.

    Deutschland hat 82,5 Mio Einwohner. Angeblich sind 7800 Menschen in Deutschland gestorben. Macht ein Verhältnis von 0,009 %. Warum sollen wir zuhause bleiben???? In diesem Jahr sind sogar weniger allgemeine Tote zu verzeichnen als letztes Jahr.

  3. Dieser Veterinär ( Wiehler )soll sich besser um die Tiere kümmern, anstatt uns zu sagen was wir zu lassen und zu tun haben.
    Auch diesen Lobbyist (Spahn) hat von der Gesundheit überhaupt keine Ahnung davon ,da er Bankkaufmann ist .
    Schließlich haben er und Merkel letztens Falsche Zahlen gesagt ..

  4. Wie Prof. Drosten schon selbst sagte: "Das alles beruht auf Annahmen und Schätzungen…und kann wie ein Kartenhaus in sich zusammenfallen…"
    Das Leben ist und bleibt lebensgefährlich! Die Frage ist, ob ein eingeschränktes, vollüberwachtes Leben in einer von einer Medizindiktatur vorgegaukelten Sicherheit noch ein lebenswertes Leben ist.

  5. Aber nur weil viele Infiziert sind, wenn denn die Tests richtig funktionieren, heißt es doch nich das unser Gesundheitssystem überlastet wird. In den meisten Fäller verläuft die Krankheit doch mild oder sogar ohne Symptome😕

  6. An für sich ein gutes Video, aber der Moderator erwähnt mMn leider folgende, enorm wichtige Tatsache nicht ausreichend: Die Zahl der positiv Getesteten hängt maßgeblich von der Anzahl der durchgeführten Tests ab! In KW 11 waren es ca. 8000 positiv Getestete, in KW 12 dann knapp 24000. Rasanter Anstieg um etwa Faktor 3, ja, was jedoch lediglich in den Lageberichten des RKI und sonst nirgends zu lesen ist: im selben Zeitraum ist die Anzahl der Tests ebenfalls um etwa Faktor 3 gestiegen. Das heisst: der Anstieg war zu erwarten, denn je mehr ich teste, desto mehr Menschen mit positivem Ergebnis erwarte ich. Viel wichtiger ist jedoch, wie viel Prozent der (ohnehin überhaupt nicht repräsentativ) Getesteten insgesamt überhaupt positiv sind. Diese Zahl schwankte seit der vermehrten Anzahl an Tests um maximal 5 %-Punkte; bisher überstieg das Verhältnis von positiv Getesteten zu Getesteten nie 10 %, seit KW 14 ist das Verhältnis sogar wöchentlich rückläufig. Quelle: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Situationsberichte/2020-05-06-de.pdf?__blob=publicationFile

    Nun nich etwas, unabhängig vom Video:

    Ich bin Mathematiker und betrachte die tägliche Berichterstattung über den „R-Wert“ und dergleichen mit großem Missmut. Denn: Die Modellrechnungen, die durchgeführt werden, basieren auf Differentialgleichungen, in denen Parameter wie „Ansteckwahrscheinlichkeit“ oder „Genesungszeit“ vorkommen. Die Basisreproduktionszahl R berechnet sich dann (unter anderem, je nach Modell) aus diesen Parametern. Da z.B. die Ansteckungsrate nur geschätzt werden kann, weil die Datenlage momentan einfach nicht ausreichend ist, ist der „R-Wert“ mit höchster Skepsis zu interpretieren und IMMER das 95 % Konfidenzintervall zu berücksichtigen, also das Intervall, in dem der Wert mit großer Wahrscheinlichkeit (95 %) liegt. Es ist nicht sonderlich nützlich, nahezu jeden Tag Headlines zu bringen, wie „R-Wert steigt wieder stark an“ oder ähnliches und das dann mit 3-4 Halbsätzen aus irgendeinem Zitat zu begründen, das vom Journalisten/Autor selbst nicht verstanden wurde. Am Ende des Tages geht es bei solchen Aussagen immer um schließende Statistik bzw, Datenanalysis, wovon die allermeisten Konsumenten nicht genug verstehen, um kritisch hinterfragen zu können. Zum Abschluss noch ein Zitat von Richard Feynman, um zu verdeutlichen, dass Kritik – obwohl derzeit nahezu verpönt – etwas substanzielles der Wissenschaft ist: „Religion is a culture of faith; science is a culture of doubt.“

  7. Warum müssen sich die Fronten zwischen beiden Lagern verhärten? Wie wäre es, wenn beide einen Schritt aufeinander zu machen? Debatten leben vom Austausch verschiedener Argumente, nicht von Eindimensionalität. Liebes BR, laden Sie kritische Wissenschaftler in Ihre Sendungen ein. Keine Angst, ihre (zukünftigen) Kinder werden es Ihnen danken.

  8. Physiker und Informatiker! Also doch nicht vom Fach – sondern nur ein Überprüfer ob die Rechnung richtig war, nicht die grundlegenden Werte!

  9. Wurdn die Berechnungsgrundlage der R-Zahl vom RKI während der Krise eigentlich abgeändert, wie man so in den üblichen Verschwörungskanälen munkelt! Sind die Grundlage ses R-Wertes immer ermittelte Werte oder auch Schätzungen des RKI? Was würde das bedeuten für die Seriosität des RKI? Gäbe es auch einen richtigen Epidemiologen der den R-Wert erklären könnte und nicht so einen braven- aber doch sehr adretten jungen Nichtwissenschaftler , der dass sehr gut auswendig gelernt hat und es damit beim kritischen BR wohl noch sehr sehr weit bringen wird?

  10. Man kann weder dieser R-Zahl trauen, noch dem RKI. Und schon gar nicht der Zahl der Infizierten. Es sind positiv getestete! Die Dunkelziffer liegt hoffentlich verflucht hoch, sodass eine große Immunität da ist.

  11. Der Bayerische Rundfunk hat am 15.03. gesagt " Wer behauptet Corona wäre GEFÄHRLICH sei ein Verschwörungstheoretiker" und jetzt sind die, die immer das Gegenteil belegt haben ( Bhakdi und Co. ) Die Verschwörungstheoretiker … Hört endlich auf damit die Zahlen zu drehen und eine Infektion als Krankheit zu verkaufen.

  12. Die R-Zahl kann direkt über die Menge der durchgeführten Tests gesteuert werden. Nehmen wir dann noch die RKI-Spekulationsfaktoren hinzu, ist sie eine komplette Luftnummer. Ende der Geschichte.

  13. Diese dämlichen Verschwörungstheoretiker wieder die die einfachsten logischen Zusammenhänge nicht akzeptieren können oder wollen. Ich hoffe ihr werdet mal so richtig mit der Realität konfrontiert.

  14. es sterben weitaus mehr Menschen durch die Coronamaßnahmen als Corona selbst..
    Wie viele arme Länder oder Entwicklungsländer wegen den Maßnahmen Lebensmittelknappheit haben und verhungern wird in den so "wahrheitsgetreuen Medien" kaum behandelt.
    Aber hinzu kommen Depressionen und andere Probleme von Menschen durch Abschottung von sozialen Kontakten… und das Leute die kein Corona haben sondern weitaus schlimmere Krankheiten vernachlässigt werden….

  15. Was soll ich noch sagen irgendwas läuft hier schief meine Nachricht wird bestimmt gelöscht ist mir aber egal weil ich finde das es reicht mit euren Zahlen alles fake

  16. Prof. Streecks Heinsberg-Studie:
    2-Personenhaushalt R = 0,45
    3-Personenhaushalt R = 0,35
    4-Personenhaushalt R = 0,18 (Impliziert eventl., dass Kinder schlechte Überträger sind)

    Ähnliche. ZAHLEN = FAKTEN bei dem schön isolierten Kreuzfahrtschiff Princess mit Corona Ausbruch.

    Prof. Ioannidis IST FÜHREND IN DEM HIER NÖTIGEN Fachgebiet. Bitte auch ein paar Minuten das Spektrum erweitern, falls ihr nicht vollends als Gates keeper in die Annalen eingehen wollt. Oder seid ihr auch Jünger des postfaktischen Neofeudalismus?

    Mich erinnert das ganze, mediale Getue an die Anschläge vom 11. SEPTEMBER 2001. Nachjustieren, beschwichtigen, aus dem öffentlichen Raum nach Kräften verbannen von allem was nicht opportun erscheint.

  17. Ja toll ich weiß was exponentielles Wachstum ist.
    Ich weiß aber auch, dass das durchschnittlliche Todesalter bei knapp über 80 liegt und die Leute fast alle Vorerkrankungen haben.
    Was ihr nicht wisst ist, wie viele Kinder zuhause vor sich hinvegetieren, nicht wissen wohin mit sich und dadurch psychische Probleme bekommen.
    Wir opfern also eine Generation, die das ganze Leben noch vor sich hat für eine die schon das Leben hinter sich hat.
    Und Schutz der Risikogruppen ist wichtig, aber die haben auch zur normalen Grippesaison ein erhöhtes Risiko, nur berichtet nicht jeder 100 mal am Tag darüber!

  18. Weltführender Fachmann Prof. John Ioannidis sagt, dass dieses Format der verlängerte Arm von einem Zirkel ist, dass an eurem Steuersäckel arbeitet, damit wir nicht mehr so schwer tragen müssen. Sie möchten uns also helfen.

  19. Da die RKI fast alle schetzung bisher falsch gedeutet hat und noch weiter viel Geld von Bill Gates erhalten hat (Uber 200 Mil. in die letzen 2 Jahren) Kann man wirchlich nicht alles glauben was sie von sich geben.

  20. Mir fehlt eine Objektive Presse, die sich mal verschiedene Seiten anhört. Wo sind eigentlich die Reporter die es früher gab die wirklich recherchiert haben und nicht nur nach nachgeplappert haben was die Regierung in vor gibt?

  21. es musste schnell gehen im Sommer 2009. Nachdem die Weltgesundheitsorganisation
    (WHO) die Schweinegrippe zur weltweiten Seuche erklärt hatte,
    aktivierten die Behörden rund um den Globus ihre Notfallpläne. Ein
    Schweinegrippe-Impfstoff musste her, in kürzester Zeit, für Millionen
    Menschen. Nur so, das war der Gedanke dahinter, könne der Mensch die
    Macht über die Verbreitung des Virus zurückgewinnen

  22. Den Zahlen kann man nicht trauen, denn sie werden vom RKI manipuliert. Aber man kann R als Rebellenindikator sehen. Er steigt wenn der Bürger demonstriert und sinkt wenn der Bürger sich unterwirft 😉

  23. Versteht einer die Leute in den Kommentaren? Ich fand das Video nachvollziehbar und informativ. Klar geht uns allen Corona gegen den Strich, aber ist das ein Grund solche Videos schlecht zu bewerten? Das ist als würde man Mücken hassen und daher ein Infovideo oder ne Doku über Mücken schlechtreden. Logik !?

Loading…

La vie d'expatrié au temps du coronavirus | ARTE Regards

Noticias Telemundo: Coronavirus, un país en alerta, 8 de mayo 2020 | Noticias Telemundo